Skip to main content

Standheizstrahler Infrarot

Infrarot Standheizstrahler werden immer beliebter, weil sie ohne jeden Montage- oder Einbauaufwand sofort genutzt werden können.

Im Innenbereich erwärmen sie unverzüglich nach Inbetriebnahme ungeheizte Räume oder bestimmte Plätze im Raum. Zusätzlich stellen sie eine hervorragende Ergänzung für den Außenbereich dar.

Hier finden sie besonders gern ihre Anwendung in der kalten Jahreszeit oder aber an lauen Sommerabend und sorgen für eine wohlige Atmosphäre auf der Terrasse oder dem Balkon.

Der Einsatzbereich eines Infrarot Standheizstrahlers ist sehr vielseitig. Ob auf der Terrasse, am Wickeltisch, in Kirchen, im Wintergarten. aber auch in Werkshallen, Arbeitsbereichen und vielfach auch für die Tierhaltung, überall findet sich eine Einsatzmöglichkeit.


 

Finde für dich das passende Produkt…

 

Vorteile eines Infrarot Heizstrahler

Ein besonderer Vorteil, den ein Infrarot Standheizstrahler hat, ist die äußerst angehnehme Wärme, die von ihm ausgeht. Diese Wärme kommt der Empfindung von Sonnenstrahlen sehr nah. Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen erzeugen Infrarot Heizstrahler Strahlungswärme.

Veito CH1800RE Standheizstrahler 1800 WattHier wird langwellige Strahlungsenergie direkt auf den angestrahlten Körper übertragen und nicht an die Raumluft, wie es bei herkömmlichen Heizungen der Fall ist.

Der Unterschied dieser beiden Wärmetypen ist deutlich spürbar, die Strahlungswärme die von einem Infrarot Standheizstrahler ausgeht, hat den gleichen Effekt wie die Wärme, die ein Kacheloffen verströmt. Das ist der Grund, warum diese Strahlungswärme als besonders angenehm empfunden wird.

Die Strahlungswärme ist tatsächlich auch der Grund, warum Infrarot Standheizstrahler so gut im Freien verwendet werden können, denn sie müssen ja nicht die Umgebungsluft erwärmen, sondern tatsächlich das „Objekt“.

Hier ist damit die menschliche Haut gemeint. Auch windiges Wetter hat keinen Einfluss auf die Strahlungswärme, denn diese kommt genau beim „Objekt“ an. Hinzu kommt auch noch, dass gerade Infrarotlicht häufig für medizinische Zwecke verwendet wird.

Das Wichtigste in Kürze

Viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Heizsystemen: Ein weiterer Vorteil von einem Infrarot Standheizstrahler ist, dass er durch seine Strahlungswärme für ein angenehmes Raumklima sorgt, da es hier weder zu einer Staubaufwirbelung kommt, noch entsteht hier, wie bei herkömmlichen Heizsystemen üblich, Zugluft. Nicht nur Allergiker profitieren von diesen Vorzügen, sondern auch Arbeitsplätze, an denen Staubaufwirbelungen unbedingt vermieden werden sollten. Des Weiteren kann dank der Strahlungswärme auch die Raumluft nicht überhitzt werden, denn hier erhitzt sich die Raumluft nicht, wie sonst üblich, direkt über die Wärmequelle. Diese Eigenschaften steigern natürlich den Wohnkomfort und sorgen entsprechende für hervorragende Arbeitsbedingungen.
Verschiedene Verwendungsbereiche: Heizstrahler bieten eine optimale Ergänzung zur Heizungsanlage. Im Sommer, wenn die heimische Heizung außer Betrieb ist, kann es natürlich dennoch zu recht kühlen Episoden kommen. Hier ist ein Heizstrahler sowohl eine ökologische als auch ökonomische Lösung. Sobald er in Betrieb genommen ist, sorgt er augenblicklich für eine angenehme Wärme. Ein kaltes Badezimmer wird so schnell zur Wohlfühloase, aber auch die Lieblingsleseecke wird sofort wieder zu einem Platz des Wohlfühlens.
Befinden sich Babys im Haushalt, so sorgt der Heizstrahler binnen von Sekunden für einen kuscheligen Wickelplatz. An einem lauen Sommerabend verlängert er mühelos den Aufenthalt auf der Terrasse, weil es so angenehm warm bleibt und das abendliche Frösteln der Vergangenheit angehört. Kurz gesagt, ein Heizstrahler sorgt für zeitnahe Wärme und ist absolut prädestiniert für den kurzzeitigen Einsatz. Das Erwärmen eines kompletten Wohnzimmers hingegen zählt nicht zu seinen Einsatzgebieten, dafür ist er optimal geeignet, um in der Dusche, am Wickelplatz oder am Leseplatz für wohlige Wärme zu sorgen.
Heizstrahler erzeugen ihre Heizenergie direkt im oder am Gerät und strahlen sie von dort aus ab. Standheizstrahler werden physikalisch, ebenso wie Heizpilze auf der Terrasse, den Hochtemperaturstrahlern zugeordnet. Als Infrarotstrahler heizt sich hier eine elektrische Heizspirale auf, die dann Wärme als Infrarotstrahlen abgibt.
Das Besondere hier ist, dass die Infrarotstrahlung von Oberflächen absorbiert und diese dann in eine angenehme Wärme umgewandelt wird. Auch die menschliche Haut zählt zu diesen Oberflächen, also wird die Wärme eines Standheizstrahlers unmittelbar wahrgenommen. Im Gegensatz zu den gerade angesprochen Oberflächen bleibt die Luft jedoch kühl. Ein Standheizstrahler sorgt für gleichmäßige Wärme, die immer auf ganz bestimmte Bereiche zielt.
Infrarot Standheizstrahler mit Gas: Häufig werden die Infrarot Standheizstrahler im Außenbereich mit Gas betrieben. Diese dürfen aber auch ausschließlich wegen der erhöhten Brandgefahr im Außenbereich benutzt werden. Für den Einsatz eines solchen durch Gas betriebenen Infrarot Standheizstrahlers werden handelsüblichen Gasflaschen verwendet.
Ein solcher Standheizstrahler hat einen großen Vorteil gegenüber dem mit Strom betriebenen Modell. Er kann problemlos überall im Garten oder auf der Terrasse positioniert werden, da hier ein Anschluss mittels Kabel nicht notwendig ist. Diese Standgeräte oder auch Heizpilze sind daher sehr mobil und können an nahezu jedem Ort im Außenbereich je nach Bedarf eingesetzt werden. Häufig können die mit Gas betriebenen Modelle aber auch gleichzeitig mit Strom betrieben werden.